Beratung in Zeiten von Corona

Formate für die Krise
The grea­test tea­cher is cal­led “doing”.
Kevin Kel­ly

Coro­na­vi­rus und die dar­auf bezo­ge­nen Maß­nah­men  haben auf ganz unter­schied­li­chen Ebe­nen viel in Bewe­gung gebracht. Von auf­ge­rüt­tel­ten per­sön­li­chen The­men und ange­spann­ten Team­si­tua­tio­nen über not­wen­di­ge Umstruk­tu­rie­run­gen von Pro­zes­sen bis zur Umstel­lung von Geschäfts­be­rei­chen und Geschäfts­mo­del­len — in vie­len Kon­tex­ten stellt sich die Fra­ge, wie  man mit die­sem Maß an Unplan­bar­keit und Beschrän­kun­gen flüs­sig und kraft­voll  arbei­ten kann.

Ich erle­be Bera­tung in die­ser Zeit als rele­van­ter denn je.

 

Es gibt zwei Optio­nen für uns, in die­ser Zeit zu arbeiten:

Arbeit bei Ihnen vor Ort

Die Arbeit vor Ort wäh­rend Coro­na ist grund­sätz­lich mög­lich, wenn die Situa­ti­on das her­gibt. Wir arbei­ten dabei nach einem  eige­nen   Hygie­ne­plan, der sich an der Coro­na­schutz­ver­ord­nung NRW, den Spiel­re­geln mei­ner eige­nen Kli­en­ten und  aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen ori­en­tiert. Die­ser Plan wird regel­mä­ßig aktua­li­siert. Je nach Situa­ti­on sind dort Maß­nah­men wie Mas­ken­pflicht, Abstän­de, Lüf­tungs­re­geln oder 2G/3G Bestim­mun­gen erfasst. Die­ser Hygie­ne­plan ist  mein Min­dest­stan­dard für die  Arbeit und kann gern mit den Spiel­re­geln Ihrer Orga­ni­sa­ti­on ergänzt werden.

Ter­mi­ne vor Ort wer­den zur Zeit grund­sätz­lich nur mit einem Plan B reser­viert: Wenn die Infek­ti­ons­zah­len so hoch sind oder die Gesamt­si­tua­ti­on so unab­seh­bar ist, dass eine Arbeit vor Ort nicht mehr ver­tret­bar ist, wech­seln wir zum sel­ben Ter­min auf ein Onlineformat.

Arbeit im Onlinesetting

Wir kön­nen online mit pro­fes­sio­nel­ler Tech­nik arbei­ten — mit White­board zum gemein­sa­men Erar­bei­ten und zur Ergeb­nis­si­che­rung, mit der Mög­lich­keit, schnell in Klein­grup­pen zu wech­seln und unter­schied­li­che Bera­tungs­set­tings zu nut­zen.  Ich  arbei­te seit Jah­ren pro­fes­sio­nell mit Online­for­ma­ten und bil­de seit 2020 auch Kol­le­gen in der bewuss­ten Gestal­tung von bera­te­ri­schen Online­for­ma­ten aus. 

In Zei­ten von Mas­ken­pflicht, Abstand und Lüf­t­eti­ket­te bringt die vir­tu­el­le Arbeit  auch den Vor­teil, dass man gan­ze Gesich­ter sehen kann, dass Teams von ver­teil­ten Stand­or­ten  oder aus dem Home­of­fice zusam­men­kom­men kön­nen und dass Men­schen mit höhe­rer Sor­ge vor Ansteckung oder unkla­ren Sym­pto­men ent­spannt dabei sein kön­nen.   Damit die tech­ni­sche Umset­zung klappt, habe ich bewähr­te Spiel­re­geln  und Res­sour­cen vor­be­rei­tet, die ich gern auf Anfra­ge zusende.

Weiter, wenn Sie wollen.

Stim­men zu mei­ner Arbeit 
Mein Hintergrund 
Über­sicht der Spielfelder 
Prin­zi­pi­en mei­ner Arbeit