Systemische Supervision

Einfach weiter sehen.
Glaube nicht alles, was Du denkst.
Supervision ist ein Raum, um das eigene berufliche Handeln und die professionelle Rolle gemeinsam mit Kollegen auf Augenhöhe zu reflektieren, zu schärfen und Lösungen für konkreten Herausforderungen zu entwickeln. Supervision gehört in vielen Berufen zum festen Entwicklungsrepertoire der Mitarbeiter. Das Besondere: Sie arbeiten nicht nur an konkreten aktuellen Herausforderungen, sondern beraten auch die eigenen Kollegen – und schärfen dabei wie nebenbei die eigene Coaching- und Problemlösungskompetenz. Das Ganze nützt auch der Organisation, denn durch die professionelle Reflexion verbessert sich die Kommunikation und Kooperation im Team, Funktionen und Rollen werden geklärt, Problemfelder frühzeitig adressiert und präventive Lösungen entwickelt. Supervision erhöht die Agilität – und bringt einen Schritt näher zur lernenden Organisation.

Systemische Supervision in der Praxis

Seit 2015 arbeite ich als Supervisor bei sozialen Trägern, heute einer der Schwerpunkte meiner Arbeit. Supervision ist dabei in anspruchsvollen Kontexten oft fest etabliert und sichert die Arbeitsfähigkeit und Regeneration der Teams. Ich schätze in Supervisionen, dass wir zeitnah entscheiden können, ob wir am Tagesgeschäft oder mit Teamkonflikten arbeiten, herausfordernde Klienten besprechen oder Prozessstrukturen schärfen. Damit ist Supervision eines der flexibelsten Werkzeuge der Organisationsberatung - und auch als Teamentwicklung in kleinen Einheiten sehr wirksam.

 Zum Beispiel: 

  • Arbeit mit einem Team von Ärzten einer großen Klinik zur Reflexion von schwierigen Situationen bei der Arbeit. Zur Sprache kommen auch die sonst unbesprochenen Spannungsfelder des Arztberufs.
  • Arbeit mit dem Team eines Gesundheitsdienstleisters mit 20 Mitarbeitern, das organisch gewachsene Strukturen und Prozesse vereinheitlichen und zu einer geteilten Haltung der Arbeit finden will.
  • Arbeit mit einem etablierten Leitungsteam bei einem großen sozialen Träger, bei dem ein ehemaliges Teammitglied die neue Leitung übernommen hat.
  • Arbeit mit einem ambulanten Pflegedienstteam, dass sich in hochgetaktetem Alltag von Anforderungen und Kommunikationsstil der Führung überfordert erlebt, aber wenig Raum sieht, das im Gespräch offen anzusprechen.
  • Fallsupervision mit einem Team der stationären Suchthilfe an besonders herausfordernd erlebten Klientenkontakten und Entwicklung neuer Perspektiven und Interventionen für die Arbeit.

Mögliche Themen und Formate

Team-Update

Team-Update

Supervision als nachhaltige Teamentwicklung: In kurzen Sitzungen schauen wir auf die konkreten und die tieferen Themen und behalten einen Blick für den größeren Bogen der Entwicklung. Damit wird die Arbeit an der eigenen Professionalisierung zu einem Ritual der Teamkultur.

Rollenschärfung

Rollenschärfung

Sind Rollen im Team unklar? Oder schlicht nicht mehr schlagkräftig für die Aufgaben, die Sie zu bewältigen haben? Supervision schärft individuelle und professionelle Rollenbilder und erproben Sie im Kontext der Organisation - und an den heiklen Schnittstellen.

Fallsupervision

Fallsupervision

Der Klassiker: Wo Sie mit ihren Klienten nicht weiterkommen nutzen wir die ausgefeilten systemischen Supervisionsmethoden - und die Ideen ihrer Kollegen. Eine Art professionelles Coaching mit vielen Hirnen. Löst auch knifflige Fälle zuverlässig.

Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung

Antworten auf herausfordernde Fragen sind in der Organisation oft schon vorhanden. Wir machen sie sichtbar - und etablieren gemeinsam Beratungskompetenz und Intervisionssettings, in denen dieses Wissen ohne Unterstützung von außen systematisch nutzbar gemacht werden kann.

Weiter, wenn Sie wollen.

Kontakt aufnehmen
Stimmen zu meiner Arbeit
Übersicht der Spielfelder
Prinzipien meiner Arbeit