Systemische Supervision

Einfach weiter lernen.
It´s not in the way. It´s the way.
In vielen Organisationen ist Supervision etabliert. Als Raum für die Entlastung und Reflexion. Als Teamentwicklung auf Zeit. Als Werkstatt, in denen Rollen und Prozesse geschärft und geklärt werden. Der offene Austausch mit Kollegen bringt frischen Wind in die eigene Praxis und baut einen Raum auf, in dem mehr Kooperation und gemeinsames Lernen möglich wird. Supervision ist ein regelmäßiges Update für Teams und gut für alle, die nachhaltig professionell bleiben wollen.

Systemische Supervision in der Praxis

Seit 2015 arbeite ich als Supervisor bei sozialen Trägern und habe Erfahrung in der Arbeit mit Leitungsteams und Teams aus Kliniken und Schulen, aus der Suchthilfe und der Jugendhilfe, aus dem Betreuten Wohnen und Einrichtungen der Behindertenhilfe. Supervision ist in anspruchsvollen Kontexten oft fester etablierter Teil der Arbeit und sichert Arbeitsfähigkeit wie Regeneration und Entwicklung der Teams. Ich schätze in Supervisionen, dass wir zeitnah entscheiden können, ob wir am Tagesgeschäft oder mit Teamkonflikten arbeiten, herausfordernde Klienten besprechen oder Prozessstrukturen schärfen. Damit ist Supervision eines der flexibelsten Werkzeuge der Organisationsberatung - und auch als Teamentwicklung in kleinen Einheiten wirksam.

 Zum Beispiel: 

  • Arbeit mit einem Team von Ärzten einer großen Klinik zur Reflexion von schwierigen Situationen bei der Arbeit. Zur Sprache kommen auch die sonst unbesprochenen Spannungsfelder des Arztberufs.
  • Arbeit mit dem Team eines Gesundheitsdienstleisters mit 20 Mitarbeitern, das organisch gewachsene Strukturen und Prozesse vereinheitlichen und zu einer geteilten Haltung der Arbeit finden will.
  • Arbeit mit einem etablierten Leitungsteam bei einem großen sozialen Träger, bei dem ein ehemaliges Teammitglied die neue Leitung übernommen hat.
  • Arbeit mit einem ambulanten Pflegedienstteam, dass sich in hochgetaktetem Alltag von Anforderungen und Kommunikationsstil der Führung überfordert erlebt, aber wenig Raum sieht, das im Gespräch offen anzusprechen.
  • Fallsupervision mit einem Team der stationären Suchthilfe an besonders herausfordernd erlebten Klientenkontakten und Entwicklung neuer Perspektiven und Interventionen für die Arbeit.

Worum es gehen könnte:

Weiter lernen

Teamentwicklung in kleinen Dosen

Wir können die kleinen Einheiten der Supervision nutzen, um auf die konkrete und tiefere Themen des Teams zu schauen - und sie über mehrere Sitzungen organisch weiterzuentwickeln. Dass wir einen festen Rahmen haben und längerfristig zusammenarbeiten bringt oft eine hohe Nachhaltigkeit in diese Form der Teamentwicklung. Damit wird die Arbeit an der eigenen Professionalisierung zu einem Ritual der Teamkultur.

Reibungsverluste klären und neue Wege entwickeln

Sind Rollen im Team unklar? Oder schlicht nicht mehr schlagkräftig für die Aufgaben, die Sie zu bewältigen haben? Wir schärfen gemeinsam Rollen und Prozesse der Organisation und erproben sie im Kontext der Organisation - und an den heiklen Schnittstellen.
Rollen & Prozesse
Fallsupervision

Mehr Raum für die schwierigen Fälle

Der Klassiker: Wo Sie mit ihren Klienten nicht weiterkommen nutzen wir die Methoden systemischer Supervision, klären Ressourcen und Spannungsfelder und sortieren die Ideen ihrer Kollegen. Eine Art professionelles Coaching mit vielen Hirnen. Bringt auch knifflige Fälle zuverlässig einen Schritt weiter.

Fachliche Professionalität schärfen

Auch fachlich entwickeln sich Teams weiter, die in Supervisionen sind. Ob durch größere Themen, die wir gemeinsam öffnen, explorieren und auf den Alltag übersetzen oder durch kurze Inputs von Kollegen, der Vergemeinschaftung von Wissen oder die Vorstellung von bewährten Modellen für die fachliche Arbeit.
Profession
Miteinander stärken

Entlastung, Verbindlichkeit und Kontakt

Teams in sozialen Einrichtungen sind oft konfrontiert mit Herausforderungen, die in anderen Kontexten nur schwer zu bewältigen wären. Sie sind als Menschen gefordert, Beziehung zu Klienten aufzubauen und durch ihre Professionalität limitiert, die eigene Resonanz auf Klientensituationen gut zu verarbeiten. Supervision hilft, schwierige Themen im Kontakt mit Kollegen zu entlasten und dabei auch das Mitarbeiter in einer Weise zu vertiefen, dass stimmiger Kontakt im Team selbst gestärkt wird.
Lust, sich noch klarer aufzustellen?

Weiter, wenn Sie wollen.

Stimmen zu meiner Arbeit
Mein Hintergrund
Übersicht der Spielfelder
Prinzipien meiner Arbeit