Systemische Teamentwicklung

Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser.
Ignore what others may be thinking of you, because they aren’t.
Kevin Kelly
Ob Management- oder Leitungsteams, Abteilungen oder Projekte: Teams sind die Keimzelle einer Organisation. Hier entsteht ein flüssiges Zusammenspiel und hier ziehen die Konflikte die Energie aus dem Tagesgeschäft. Hier wird Führung zum kraftvollen Rahmen oder zum strukturellen Reibungsverlust. Hier erleben Mitarbeiter eine Passung zur Kultur oder fahren auf Sparflamme, weil sie sich in der Arbeit nicht mehr wiederfinden. Mit Teamentwicklung wird dieser Rahmen gestaltbar. Das Ergebnis wirkt zurück, denn ein abgestimmtes Team braucht weniger Führung zur Kompensation und bringt trotzdem anschlussfähigere Ergebnisse. Nachher ist klarer, was das Team leistet. Und was es ausmacht.

Systemische Teamentwicklung in der Praxis

Ich arbeite seit 2005 in unterschiedlichen Settings der Teamentwicklung in Konzernen und Mittelstand, bei großen und kleineren sozialen Trägern, bei Startups und im öffentlichen Dienst. Die Teilnehmer sind Geschäftsführer, Bereichs- und Abteilungsleiter_innen, Teammleiter_innen oder Mitarbeitende im operativen Geschäft. Die Teamformate sind dabei maßgeschneidert - angepasst an die Situation des Teams, der Organisation und die Flughöhe der Fragestellungen, die wir bearbeiten.

 Zum Beispiel: 

  • Arbeit mit einen Leitungsteam in einem mittelständischen Unternehmen, das aus einer Zeit der Silos in Richtung eines gemeinsamen Führungsteams gehen möchte und dabei Strukturen vereinheitlichen und Spannungsfelder untereinander lösen will.
  • Arbeit mit dem Team eines inhabergeführten Beraternetzwerks, das sich gemeinsam neu am Markt positionieren möchte und dafür eine gemeinsame Haltung erarbeitet.
  • Arbeit mit einem Team der Jugendhilfe, das sich neuen Herausforderungen gegenübersieht und Strukturen aufbauen möchte, um abnehmende Planbarkeit und zunehmenden Ressourcenmangel gut zu beantworten.

Worum es gehen könnte:

Diagnosen & Feedback

Erfahren, was eigentlich Sache ist

Eine professionelle Diagnose bringt Teams auf der Stand. Durch gezielte Abfrage von relevanten Wirkfaktoren wird sichtbar, wo der Fokus weiterer Arbeit liegen könnte. Das Team erfährt, wo die eigenen Stärken liegen und wo die Spannungsfelder. Themen, die intern nicht besprechbar scheinen, werden benannt und können bearbeitet werden. Oft sind Diagnosen der Beginn der wirklich schlagkräftigen Teamprozesse - ob als institutionalisierter Feedbackprozess oder als organischer Beginn eines Entwicklungsworkshops.

Struktur entwickeln, die Freiräume ermöglicht

Rollen und Prozesse sind fluide und stehen oft im Kontext widersprüchlicher Erwartungen. Neben definierten Prozessen gibt es noch die organischen, oft schneller und an feste Spieler gebunden. Wir erfinden kluge Lösungen zwischen formalen Standards und gewachsenen Best Practices.
Rollen & Prozesse
Vision & Strategie

Sinn, Gemeinschaft und bleibende Unterschiede

Für viele Teams bedeutet Visions- und Strategiearbeit, hohe Erwartungen mit einer konträren Organisationswirklichkeit zusammenzubringen. Wie der Spagat gelingen kann, strategisch ausgerichtet zu bleiben und die Eigenlogik des Tagesgeschäfts im Blick zu behalten, klären wir. Konkret und umsetzungsorientiert.

Gebundene Kraft freigeben

Konfliktlinien können klare Grenzen markieren oder Energie verbrennen und den Alltag belasten. Durch Mikropolitik ersetzte Konfliktklärung schwächt die Organisation und ihre Akteure. Wir holen die Kraft zurück ins System - und bleiben achtsam, dass alle Beteiligten im Boot bleiben können.
Konflikte
Kooperation

Als Team den nächsten Schritt wagen

Kooperation ist komplex: Es geht um passgenaue Kommunikation und fokussierte Absprachen, Selbststeuerung und Sinnstiftung, Projektmanagement und flüssige Prozesse. Wir schauen, was es für den nächsten Schritt braucht und was im Weg steht.
Wie wäre es mit einem unverbindlichen Erstgespräch?

Weiter, wenn Sie wollen.

Stimmen zu meiner Arbeit
Mein Hintergrund
Übersicht der Spielfelder
Prinzipien meiner Arbeit