Mein Hintergrund

Von Boden und Bewegung
Ich scheine ein Verb zu sein.
Buck­min­ster Fuller
Ich arbei­te in sehr unter­schied­li­chen Spiel­fel­dern und mir ist wich­tig, den unter­schied­li­chen Anfor­de­run­gen die­ser Spiel­fel­der gerecht zu wer­den — weni­ger als Gene­ra­list, son­dern jeweils spezialisiert.
Ich glau­be, dass die­se kom­ple­men­tä­re Spe­zia­li­sie­rung wesent­lich ist, um Men­schen, Teams und Orga­ni­sa­tio­nen fun­diert zu beglei­ten. Dass die­se Fel­der in der Pra­xis oft getrennt blei­ben, ist histo­risch gewach­sen, aber eigent­lich nicht sinn­voll: Coa­ching braucht the­ra­peu­ti­sches Wis­sen, um inne­re Bewe­gun­gen gut zu beglei­ten. Eine Team­ent­wick­lung pro­fi­tiert davon, wenn die Innen­wel­ten der Teil­neh­mer, aber auch die Kul­tur- und Struk­tur­aspek­te der Orga­ni­sa­ti­on auf­tau­chen kön­nen. Ein Super­vi­sor pro­fi­tiert von Media­ti­ons­kom­pe­tenz, wenn Teams mit Kon­flikt­si­tua­tio­nen kom­men. Es ist Zeit, die­se unter­schied­li­chen Fäden wie­der zusam­men zu denken.
Die­se Ent­schei­dung für kom­ple­men­tä­re Spe­zia­li­sie­rung ist kei­ne, die mei­nen Beruf ein­fa­cher macht. Aber sie gibt mir das Gefühl, dem näher­zu­kom­men, was ich tun möch­te: Eine Beglei­tung anzu­bie­ten, die hand­lungs­fä­hig und wirk­sam bleibt, ganz egal, wo wir unter­wegs sind. Mei­ne Prin­zi­pi­en sind auf allen Spiel­fel­dern die­sel­ben — und auch das Ziel, nah am Kern der Sache, auf Augen­hö­he und mit Fokus auf Umset­zung zu arbeiten. 
Übersicht 

Meine Arbeitsformate

Ich arbei­te inter­na­tio­nal per Zoom und vor Ort in deut­scher und eng­li­scher Sprache.

Aus- und Weiterbildungen

  • Kör­per­ori­en­tier­te Trau­ma­the­ra­pie Soma­tic Expe­ri­en­cing nach Peter Levi­ne Drei­jäh­ri­ge Wei­ter­bil­dung 2018–2020 ein­schließ­lich Lehr­the­ra­pie und Supervision
  • Trans­pa­ren­te Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pro­zess­ar­beit Drei­jäh­ri­ge Wei­ter­bil­dung 2014–2017 mit Tho­mas Hübl und Auke van Nim­we­gen, Jehu­dit Saspor­tas und Dia­ne Mus­ho Hamil­ton in prä­senz- und acht­sam­keits­ba­sier­ter Pro­zess­ar­beit für Ein­zel­ne und Gruppen. 
  • Syste­mi­sche Super­vi­si­on (Zer­ti­fi­ziert durch SG) Aus­bil­dung am Helm Stier­lin Insti­tut Hei­del­berg 2014–2015 mit Andrea Ebb­ecke-Noh­len und Prof. Eli­sa­beth Nico­lai, Prof. Jochen Schweit­zer und Tom Levold
  • Syste­mi­sche Mediation Syste­mi­sche Media­ti­on mit Lis Rip­ke und Joseph Rie­forth (halb­jäh­ri­ges Cur­ri­cu­lum 2015)
  • Gewalt­freie Kom­mu­ni­ka­ti­on nach Mar­shall Rosen­berg Basis­kurs des Zer­ti­fi­zie­rungs­lehr­gangs bei Dr. Irm­traud Kau­schat und Nico­le Lei­pert-Knaup (Darm­stadt, 2013)
  • Syste­mi­sche Bera­tung und The­ra­pie (Zer­ti­fi­ziert durch SG und DGSF) Drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung am Helm Stier­lin Insti­tut Hei­del­berg  2009–2011 mit Prof. Eli­sa­beth Nico­lai, Dr. Gun­ther Schmidt, Mecht­hild Rein­hard, Prof. Jochen Schweit­zer und Dr. Car­men Kindl-Beilfuß
  • Cur­ri­cu­lum kli­ni­sche Hyp­no­se nach den Richt­li­ni­en des Mil­ton Erick­son Insti­tuts am Mil­ton-Erick­son-Insti­tut Hei­del­berg 2009 mit Dr. Gun­ther Schmidt und Dr. Bern­hard Trenkle
  • Chan­ge Essen­ti­als 2010 Wei­ter­bil­dung für Bera­ter und Chan­ge Mana­ger mit Dr. Bar­ba­ra Heit­ger, Dr. Wolf­gang Looss, Prof. Mat­thi­as Var­ga von Kibéd
  • Hyp­no­sy­ste­mi­sches OE-Cur­ri­cu­lum von Gun­ther Schmidt (Zer­ti­fi­ziert durch den DBVC) Das Cur­ri­cu­lum “Syste­mi­sche und hyp­no­the­ra­peu­ti­sche Kon­zep­te für die Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung, Coa­ching und Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung” am Mil­ton Erick­son Insti­tut Hei­del­berg 2009 mit Dr. Gun­ther Schmidt und Rolf Krizian

Wichtige Stationen

  • Psy­cho­the­ra­pie (nach HPG) | seit 2018 Die Psy­cho­the­ra­pie­zu­las­sung der Stadt Köln als Heil­prak­ti­ker (Psy­cho­the­ra­pie) öff­net den Raum für tie­fe­re the­ra­peu­ti­sche Arbeit. Ich arbei­te mit den Ver­fah­ren syste­mi­scher The­ra­pie, hyp­no­the­ra­pie und kör­per­ori­en­tier­ter Trau­ma­the­ra­pie nach Peter Levine.
  • Selbst­stän­di­ge Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Team­ent­wick­lung, Super­vi­si­on, Trai­ning und Coa­ching | seit 2013 Arbeit inter­na­tio­nal und vor Ort, per Zoom und in Prä­senz mit Orga­ni­sa­tio­nen, Teams und Ein­zel­per­so­nen auf ver­schie­de­nen Spiel­fel­dern. Die Kun­den kom­men aus Kon­zern­um­wel­ten und Mit­tel­stand, sozia­len und kom­mu­na­len Trä­gern, Start­ups und Kleinunternehmen.
  • Bera­ter in Fest­an­stel­lung bei Heit­ger Con­sul­ting | 2010 — 2012 Fest­an­stel­lung als Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter 2010–2012, Arbeit im Kon­zern­um­feld, bei Mit­tel­stand und öffent­li­chen Trä­gern mit dem Fokus Wan­del, Füh­rung und IT. Von gro­ßen Chan­ge­pro­jek­ten über Trai­nings für die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung Inter­ner Dienst­lei­ster bis zu ein­zel­nen Team­work­shops und Coachings.
  • Semi­naras­si­stenz bei Gun­ther Schmidt im Mil­ton Erick­son Insti­tut Hei­del­berg| 2009 Aus einem kur­zen Zwi­schen­stop beim Mit­be­grün­der der syste­mi­schen Bera­tung wer­den vie­le Mona­te — und eine wirk­li­che Refe­renz­er­fah­rung, was gute Bera­tung sein kann. Mit ihm und der von ihm gegrün­de­ten Kli­nik, der Syste­li­os Akut­kli­nik in Sie­dels­brunn, bin ich seit­dem gut ver­bun­den — unter ande­rem im Syste­li­os Trans­fer Netzwerk.
  • Pro­fes­sio­na­li­sie­rung Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung (POP) | 2004 — 2006 Pra­xis­stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Mann­heim und Hei­del­berg mit Dozen­ten u.a. von Accen­ture, Daim­ler, Hei­del­ber­ger Druck und dem Wies­lo­cher Insti­tut für syste­mi­sche Beratung
  • Magi­ster­stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Mann­heim und Hei­del­berg 2002–2008
    Stu­di­en­fä­cher: Sozio­lo­gie, Psy­cho­lo­gie, Medi­en- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft, Abschluss als Magi­ster Arti­um Soc.

Selbsterfahrung

Neben der Wei­ter­bil­dung ist mir wich­tig, mei­ne eige­ne Pra­xis zu reflek­tie­ren und wei­ter­zu­ent­wickeln. Dafür nut­ze ich regel­mä­ßi­ge Super­vi­si­on, bin eng ver­netzt mit Kol­le­gen unter­schied­li­cher Fach­be­rei­che und nut­ze meh­re­re Wochen im Jahr für beglei­te­te Ent­wick­lungs­aus­zei­ten. Eine regel­mä­ßi­ge Medi­ta­ti­ons- und Acht­sam­keits­pra­xis hilft mir dabei, mei­ne Innen­räu­me klar zu hal­ten und eige­ne The­men zu adres­sie­ren. Frei nach Irvin Yalom: Man kann Men­schen vor allem dort­hin gut beglei­ten, wo man selbst schon ein­mal war.

Zertifikate

zer­ti­fi­ziert

Syste­mi­scher The­ra­peut / Fami­li­en­the­ra­peut (DSGF)

zer­tif­ziert

Syste­mi­scher Super­vi­sor (SG)

Syste­mi­scher The­ra­peut und Bera­ter (SG)

Psy­cho­the­ra­pie­zu­las­sung

Heil­prak­ti­ker (Psy­cho­the­ra­pie)
geprüft durch die Stadt Köln

Zusatz­stu­di­um

Pro­fes­sio­na­li­sie­rung Orga­ni­sa­ti­ons- und Personalentwicklung

Wei­ter­bil­dung

Cur­ri­cu­lum Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung und Coaching

zer­ti­fi­ziert

Netz­werk­part­ner der Syste­li­os Akut­kli­nik Siedelsbrunn 

Weiter, wenn Sie wollen.

Stim­men zu mei­ner Arbeit 
Über­sicht der Spielfelder 
Prin­zi­pi­en mei­ner Arbeit